Wirkung der Inhaltsstoffe des Hyaluran Vital Drinks


Hyaluronsäure

Schon im Jahr 2014 haben japanische Wissenschaftler [1,2] veröffentlicht, dass oral aufgenommene Hyaluronsäure in den Knorpelgewebe und in der Haut ankommt und so zu einer deutlichen Verbesserung der Hauteigenschaften führt. Diese Studien zeigen eine signifikante Zunahme der Hautfeuchtigkeit nach einer Anwendung von 3-6 Wochen im Vergleich zu einer Placebo – Gruppe.

Sie fanden heraus, dass die Hyaluronsäure nach passieren des Magens vom Darm aufgenommen wird. Hier gibt es keine Enzyme, die die Hyaluronsäuren zerstören. Cirka 60 % der verabreichten Hyaluronsäuren gelangen so in die Haut und die Gelenke.

Eine neuere Studie in 2017 [3] konnte sogar zeigen, dass Hyaluronsäuren mit >= 1000 k Da Molgewicht zu einer Reduktion der Hautrauheit und zu einer Abnahme der Faltentiefe führt.

Weiterhin wurde eine deutliche Zunahme der Hautfeuchtigkeit festgestellt und eine klare Verbesserung der Hautelastizität.

Diese Messungen / Studie wurde von der Firma Dermatest durchgeführt an 20 Frauen mit gesunder Haut. Sie dauerte 20 bzw. 40 Tage.

 

Kollagen

Es wird über den Darm aufgenommen und in die Knorpel der Gelenke transportiert. Eine zusätzliche Gabe von Kollagen in  Form von Nahrungsergänzung kann zu einer erhöhten Mobilität führen ( Penn State University 2008, nachgewiesen an 147 Sportlern)[4].

Nach einer Studie der Uni Freiburg reduzieren sich die Schmerzempfindungen in den Gelenken wie zum Beispiel im Knie (Uni Freiburg, 160 Probanden) [4].

 

Fazit: Kollagen leistet möglicherweise einen positiven Beitrag zum Erhalt der Gelenkmobilität und Lebensqualität der betroffenen Personen.

N-Acetylglucosamin

Hierbei handelt es sich um die monomere Einheit  des Carbohydrats Chitin. Die Hülle von Krabben, Hummer und Insekten. Es kommt nach Cellulose (auch ein Carbohydrat) am zweit meisten in der Natur vor. Carbohydrate sind natürlich vorkommende Zucker, die eine ausgesprochene Fähigkeit besitzen, polymere Verbindungen zu bilden. Eine der wichtigen Verbindungen in Gelenken und Haut ist die Hyaluronsäure. Sie ist eine natürliche polymere Verbindung, eben aus dem N-Acetylglucosamin und der Glucuronsäure.

N-Acetylglucosamin regt also die Eigenproduktion von Hyaluronsäure in den Haut und Knorpelzellen an. Neben diesen guten Effekt beteiligt sich das N-Acetylglucosamin mit dem körpereigenen Chondroitin sulfat am Aufbau des Bindegewebes, der Blutgefäße und der Knochen sowie Knorpel[5]

Eine additive Zugabe von Acetylglucosamin mittels Nahrungsergänzungsmittel wird möglicherweise die Beweglichkeit der Gelenke verbessern und Entzündungsparameter im menschlichen Körper in Schach halten.

 

Zink

Der Mineralstoff Zink hat vielfältige Schlüsselfunktionen. Er ist wichtig für unsere Haut, Haare und Nägel. Ein Zinkmangel zeigt sich oft an brüchigen Haaren und Nägeln sowie trockener Haut. Zink unterstützt den Stoffwechsel, das Immunsystem und hilft bei Diabetes mellitus und Allergien.

 

Mangan

Das Spurenelement Mangan ist besonders wichtig für Knochen, Bindegewebe und Stoffwechsel. Mangan aktiviert einige wichtige Enzyme im Körper und ist so an vielen Prozessen beteiligt. Auch die Knochen, Knorpel- und Bindegewebe benötigen für den gesunden Aufbau Mangan.

 

Selen

Dass Selen einen Beitrag zur Aufrechterhaltung verschiedener Körperprozesse leistet, ist unumstritten.Laut europäischen Health-Claim Verordnungen sind folgende gesundheitsbezogenen Aussagen für Selen zugelassen:

  • Selen trägt zu einer normalen Spermabildung bei
  • Selen unterstützt das Haar und erhält es schön
  • Fingernägel profitieren von einem ausgeglichenen Selenhaushalt
  • Selen trägt zur normalen Funktion des Immunsystems bei
  • es unterstützt die Funktionen der Schilddrüse
  • Selen trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen

B-Vitamin Komplex

B-Vitamine werden für viele Prozesse benötigt, beispielsweise für die Energiegewinnung, die Konzentrationsfähigkeit sowie für die Nerven. Gerade in stressigen Zeiten ist es besonders wichtig, auf eine ausreichende Versorgung mit B-Vitaminen zu achten.

 

Vitamin B Ratgeber - was Sie wissen sollten!

Wissenschaftler und Forscher sind sich einig, dass der Vitamin B-Komplex von besonderer Bedeutung für unsere Gesundheit ist. Die B-Vitamine übernehmen im Körper viele wichtige Aufgaben. Sie unterstützen die Energie und Muskelfunktion, tragen zu einem gesunden Immunsystem bei und fördern die Gesundheit des Herz-Kreislaufsystems. Schöne Haut und kräftige Haare brauchen eine ausreichende Vitamin B Versorung. Insbesondere bei körperlicher, psychischer und emotionaler Belastung verbraucht der Körper besonders viel Vitamin B. Ein Vitamin B Komplex eignet sich also vor allem für Menschen, die häufig unter Stress stehen.

 

Was ist der Vitamin B Komplex?

Wenn es um das Thema Gesundheit geht, ist häufig von Vitamin B die Rede. Es gibt eigentlich kein einzelnes Vitamin B, sondern vielmehr eine Reihe von B-Vitaminen. Vitamin B Komplex ist ein Sammelbegriff für acht Vitamine:

  • Vitamin B1 (Thiamin)
  • Vitamin B2 (Riboflavin)
  • Vitamin B3 (Nicotinsäure)
  • Vitamin B5 (Pantothensäure)
  • Vitamin B6 (Pyridoxin, Pyridoxamin und Pyridoxal)
  • Vitamin B7 (Biotin)
  • Vitamin B9 (Folsäure)
  • Vitamin B12 (Cobalamin)

Die B-Vitamine werden zwar zu einer Gruppe zusammengefasst, sind rein chemisch betrachtet jedoch recht unterschiedlich. Alle B-Vitamine aber sind wasser- und nicht fettlöslich. Ein Großteil der wasserlöslichen Vitamine kann vom Körper nicht gespeichert werden. Man muss sie also regelmäßig zu sich nehmen, damit kein Mangel entsteht.

Eine Ausnahme bildet hier das Vitamin B12. Ein gesunder Mensch verfügt über einen Vitamin B12 Speicher und kann so mehrere Monate ohne adäquate Zufuhr auskommen. Dieser Speicher ist jedoch bei den meisten Menschen, vor allem mit zunehmenden Alter, nur unzureichend gefüllt, so dass es zu Mangelerscheinungen kommen kann.

 

Vitamin B - Wirkung

Beim Vitamin B Komplex handelt es sich um eine Gruppe natürlicher Verbindungen, die von essenzieller Bedeutung für den Körper sind, da sie an der Energieproduktion aus der Nahrung beteiligt sind. Jedes einzelne B-Vitamin ist an einer Vielzahl von entscheidenden Stoffwechselprozessen beteiligt, ohne die der menschliche Körper nicht funktionieren würde.

Die Aufgaben der einzelnen Vitamine sind vielfältig und komplex. 

Vitamin B1 (Thiamin)

Im Volksmund ist Vitamin B1 auch als das Stimmungsvitamin bekannt. Es spielt eine Rolle im Kohlenhydratstoffwechsel und ist damit für die Gewinnung von Energie für den Körper von Bedeutung. Ohne Vitamin B1 funktioniert der Glukosestoffwechsel nicht richtig. Die Mitochondrien, die Kraftwerke der Zelle, benötigen ebenfalls Thiamin, um Energie zu erzeugen.

Vitamin B1:

  • trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
  • unterstützt das Nervensystem
  • trägt zur normalen psychischen Funktion bei
  • hat eine positive Wirkung auf die Herzfunktion

Vitamin B2 (Riboflavin)

Auch Riboflavin ist für den Energiestoffwechsel von Bedeutung. So trägt das Vitamin dazu bei, dass Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße aus der Nahrung verstoffwechselt werden können. Ferner unterstützt der Vitalstoff die Leber in ihrer wichtigen Entgiftungsfunktion und sorgt für gesunde Haare, schöne Haut und feste Nägel.

Die Wirkung anderer Vitamine wie Vitamin K, Vitamin B6, Vitamin B3 und Folsäure hängt zudem in gewissem Maße von Vitamin B2 ab. Dadurch wird deutlich, dass sich die Vitamine im Vitamin B Komplex in ihrer Wirkung gegenseitig unterstützen.

Vitamin B2:

  • ist am normalen Energiestoffwechsel beteiligt
  • trägt zu einer gesunden Funktion des Nervensystems bei
  • benötigt der Körper zum Erhalt der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) und somit auch für einen normalen Eisenstoffwechsel
  • hat einen positiven Einfluss auf die Sehkraft
  • schützt die Zellen vor oxidativem Stress
  • kann Müdigkeit und rasche Erschöpfung verringern

Vitamin B3 (Niacin)

Ohne Niacin kann der Körper keine Energie gewinnen. Auch bei der Zellbildung und der Muskelregeneration ist der Organismus auf den Vitalstoff angewiesen. Vitamin B3 ist ferner an der Regulation der Triglyceride und Cholesterine im Blut beteiligt. Für ein ausgeglichenes Verhältnis von LDL- und HDL-Cholesterin ist Vitamin B3 erforderlich. 

Vitamin B3:

  • trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
  • fördert die gesunde Nervenfunktion und die psychischen Funktionen
  • dient dem Erhalt der Schleimhäute und der Haut
  • kann Müdigkeit und Ermüdung reduzieren

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Pantothensäure fördert die Regeneration von Gewebe und ist wichtig für die Wundheilung. Es ist am Kohlenhydrat- und Eiweißstoffwechsel sowie am Fett- und Cholesterinstoffwechsel beteiligt.

Vitamin B5:

  • ist, wie alle B-Vitamine, für den Energiestoffwechsel wichtig
  • trägt zur Synthese von Steroidhormonen, Vitamin D und Botenstoffen (Neurotransmittern) bei
  • verringert Müdigkeit und verbessert die geistige Leistung

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Das Vitamin ist als Cofaktor für viele Enzyme an diversen Stoffwechselprozessen beteiligt. Der rote Blutfarbstoff Hämoglobin und viele Neurotransmitter wie beispielsweise Serotonin können ohne Vitamin B6 nicht hergestellt werden. 

Vitamin B6:

  • trägt zu einer normalen Cystein-Synthese und einem normalen Energiestoffwechsel bei
  • ist an der Blutbildung beteiligt
  • unterstützt das Immunsystem
  • verringert Müdigkeit und Erschöpfung
  • reguliert die Hormontätigkeit
  • benötigt der Körper für einen normalen Eiweiß- und Glykogenstoffwechsel
  • hält die normalen psychischen Funktionen aufrecht

Vitamin B7 (Biotin)

Biotin ist als das Vitamin für gesunde Haare, feste Nägel und schöne Haut bekannt. Es ist an verschiedenen Prozessen des Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsels beteiligt.

Vitamin B7:

  • ist wichtiger Teil des Energiestoffwechsels
  • trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei
  • unterstützt die Gesundheit von Haut, Haaren und Schleimhäuten
  • hat einen Einfluss auf die psychischen Funktionen

Vitamin B12 (Cobalamin)

Vitamin B12 ist das wohl wichtigste Vitamin für gesunde Nerven. Der Körper benötigt Cobalamin ferner, um Folsäure in ihre aktive Form zu überführen. 

Vitamin B12:

  • ist am Energiestoffwechsel beteiligt
  • unterstützt die Funktion des Nervensystems
  • trägt zu einem gesunden Homocystein-Stoffwechsel bei
  • kann sich positiv auf psychische Funktionen auswirken
  • hat einen Einfluss auf das Immunsystem
  • braucht der Körper zur Produktion roter Blutkörperchen und für die Zellteilung
  • kann Müdigkeit und Ermüdung reduzieren

Literaturhinweise:

[1]   The Scientific World Journal 2012, Article ID 167928;8

[2]   Kawaka et al. Nutrition Journal 2014,13; 70

[3]   Imke Göllner et al. Journal of Evience-Based complementary&alternative medicine 217, 22(4); 816-823

[4]   www.gelita.com/de/produkte-und-marken/kollagenpeptide/fortigel

[5]   Davide Vigetti et al. The Journal of Biological Chemistry 287,42; (35544-35555)